Hochspannung garantiert!

Die Ausbildung als Elektroniker für Betriebstechnik bei der Roth Werke GmbH gefällt Karsten Justus, aufgrund der vielfältigen Arbeiten und den sich ständig ändernden Arbeitsorten sehr gut, da ihm ein Gefühl von Verantwortung und Flexibilität vermittelt wird. „Nach dem bestandenen Abitur war es mir wichtig, eine praktische Berufsausbildung zu erlernen, um eine Grundlage für den weiteren beruflichen Werdegang zu schaffen“, sagt Karsten Justus. Das gute Betriebsklima, die Mischung aus jungen und erfahrenen Kollegen und die Zusammenarbeit mit den anderen Auszubildenden aus der Betriebstechnik halfen ihm dabei, sich schnell im Betrieb zurechtzufinden.
Durch Praktika in der Industrie, bei denen er von den komplexen Maschinen und deren Arbeitsprozessen begeistert war, entwickelte sich sein technisches und handwerkliches Interesse, das er in diesem Ausbildungsberuf gleichermaßen berücksichtigt sieht. Gleich zu Beginn der Ausbildung wurde sein handwerkliches Geschick in der betriebseigenen Zentralen Ausbildungswerkstatt der Unternehmen der Roth Industries gefordert, die den Auszubildenden alles bietet, was sie benötigen, um die Grundlagen für ihren Beruf zu erlernen. Auf eine eigene Lehrwerkstatt im Betrieb zurückzugreifen war für ihn ein wesentlicher Grund, die Ausbildung bei der Firma Roth anzutreten. „Ausschlaggebend waren für mich auch das gute Image der Firma, positive Meinungen aus dem Freundes- und Familienkreis, sowie die Chance auf zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten innerhalb der Roth Gruppe“, fügt Karsten Justus hinzu.
Flexibilität, Sorgfalt und Umsicht sind im Berufsalltag der Betriebstechnik unerlässlich, um zu garantieren, dass nicht nur die Produktion reibungslos läuft, sondern auch die elektrischen Installationen in der gesamten Firma übersichtlich und unfallsicher verbaut sind. Mit seinem heutigen Wissen und seiner Erfahrung steht er nach wie vor zu seiner beruflichen Entscheidung, eine Ausbildung innerhalb der Roth Gruppe zu durchlaufen.